Hallo, ich begrüße euch herzlichst auf meiner Seite

                             
 

Gerne berate ich auch über Skype,  whatsapp, oder auch telefonisch


VOLLMOND IM WASSERMANN

am 03.08.20

löse dich von Fesseln, die dich am Leben hindern.

Der Mond symbolisiert das emotionale, kindlich-passive und aufnehmende Prinzip. Er steht für den bedürftigen Teil in uns, der gemäß seinen Gefühlen leben möchte und spontan nach Lust oder Unlust reagiert. In diesem Teil sind wir empfindsam und beeindruckbar, nehmen Stimmungen wahr und benötigen Geborgenheit und Wärme.

Nun läuft der Mond durch den Wassermann, sein Bedürfnis in diesem luftigen Zeichen ist der Drang nach Freiheit, er möchte alles abschütteln, was ihn einsperrt, oder eingrenzt. Er will Spaß haben und macht sich keine Gedanken über das Morgen. Leute treffen, feiern, lustig sein, vielleicht auch etwas sagen, zudem ich morgen nicht mehr stehe. Viele belanglose Gespräche führen, keine mit Tiefgang.

Vollmond: Sonne und Mond in Spannung (Opposition)

Wollen und Fühlen als Gegensätze! das kann sich so zeigen; ich möchte eigentlich meine Ruhe haben, aber im Gegenzug will ich viel erledigen. Der Wassermann-Mond bringt auch immer eine gewisse Unruhe mit. Es ist alles hektisch und schnell vergänglich. Man verspricht vielleicht etwas, an das man sich am nächsten Tag nicht mehr erinnern möchte. Sollte man trotzdem noch auf das Gestern zu sprechen kommen, dann kann die Wortwahl etwas direkter und vielleicht auch verletzender werden. Wer in Partylaune ist, sollte darauf achten, sein Gegenüber so zu sehen, wie er wirklich ist, denn am Morgen wird der Schleier gelüftet und das kann ein grauenvolles Erwachen sein. Mars hat uns vielleicht ermutigt frisch drauf los zu rennen und Neptun vernebelte unsere Sinne. Jetzt muss jeder seine Suppe alleine auslöffeln.

Dieser Vollmond kann uns aus unserem alltäglichen Trott heraus holen und uns viel Freude in geselliger Runde bescheren, wir sollten nur darauf achten, dass wir den Boden unter den Füssen nicht verlieren. 

Neumond im Löwen.

Am 19.08.20, um 04:40 Uhr

Mein Motto:

Ich zeige mich und sage das, was mir guttut

Dieser Neumond im Zeichen Löwe kann bewirken, dass ich die Hemmung ablege, meine Meinung zu äußern und diese auch zu vertreten.

Geist und Seele sind im Einklang

Ein guter Zeitpunkt um etwas Neues zu beginnen.

Einige Stunden vor dem gradgenauen Neumond befinden wir uns in der balsamischen Phase, in der wir kraftlos und müde sein können. Die dunkelste Zeit vor dem Neumond, der uns wieder neuen Schwung verleiht. In dieser dunklen Phase des Mondes herrscht Lilith und möchte in unser Seelenleben Einblick bekommen

Bei Neumond in einem fixen Zeichen, (Löwe) gelingt es uns besonders gut, sich dem Altgewohnten und Festgefahrenen Angelegenheiten (schlechte Angewohnheiten) zu entledigen.

Wir vertreten unsere Ansichten mit natürlicher Herzlichkeit und einer klaren, überzeugenden Ansicht. Unser Verstand ist hellwach und möchte Dinge in unserem Kopf ins rechte Licht rücken, die uns an klaren Ansichten oft gehindert haben. Wir setzen uns zur Wehr und lassen uns die eigene Meinung nicht nehmen, zu der wir auch stehen. Mars, der Energiegeber, treibt uns an, Dinge schnell und unkompliziert in Angriff zu nehmen und zu lösen. Venus und Uranus im harmonischen Winkel, kann bewirken, das in unserem Liebesleben ein frischer Wind weht, der für Abwechslung sorgt. Wenn eine Beziehung am Einschlafen ist, wird Uranus sie wieder neu beleben. Hier sollte aber jeder auf den anderen achten und nichts von ihm verlangen, wofür er selbst auch nicht bereit wäre. Gegenseitiger Respekt ist oberstes Gebot. Sollten sich Angelegenheiten nicht so entwickeln wie man sich das erhofft, dann wäre eine gute Möglichkeit gegeben, eine Nacht darüber zu schlafen, bevor man hektisch und ungestüm mit der Brechstange zu Werke geht. Eine gute Zeit um seine eigene Verletzbarkeit zu überwinden, um dem eigenen Willen und die tiefe seiner Gefühle die Hand zu reichen. Wer sich selbst schätzt, der wird innere Ruhe finden.

 

Neumond im Zeichen Krebs, am 20.07.20

Ein tiefer Blick ins eigene Seelenleben

Der Mond symbolisiert das emotionale, kindlich-passive und aufnehmende Prinzip. Er steht für den bedürftigen Teil in uns, der gemäß seinen Gefühlen leben möchte und spontan nach Lust oder Unlust reagiert. Wir sind empfindsam und beeindruckbar, nehmen Stimmungen wahr und benötigen Geborgenheit und Wärme.

Bei diesem Neumond können wir neue Seelen-Kräfte sammeln. Er symbolisiert unsere Wurzeln. Alles was mit Heim, Familie und Freundschaft zu tun hat, ist jetzt besonders wichtig für uns. Unsere Fürsorge und somit die Verantwortung, wird hervorgehoben. Der Krebs- Mond unterstützt die angenehmen Seiten des Lebens und somit tritt die Sehnsucht nach Ruhe und Geborgenheit in den Vordergrund. An diesen Tagen reagieren wir sehr sensibel auf die Dinge um uns herum. Einige Tage vor und nach Neumond regiert Lilith, der schwarze Mond, die große Göttin (Lilith, sie steht für das weibliche Potential, das sich nicht unterordnen will)

Einige Stunden, oder vielleicht sogar einen Tag vor dem gradgenauen Neumond befinden wir uns in der balsamischen Phase, in der wir kraftlos und müde sein können, dies ist die dunkelste Zeit vor dem Neumond.

Bei Neumond im Zeichen Krebs geht es um die familiären Dinge. Wollen und Fühlen sind im Einklang. Das Zuhause, die Geborgenheit und das Zusammenrücken werden in diesen Tagen wichtiger als.

Die harmonische Stimmung wird beeinflusst von Saturn und Pluto. Saturn ist sozusagen der Prüfer. Alles was wir wollen und denken wird von Saturn überprüft und kontrolliert. Dort wo Saturn in Spannung steht werden Mängel sichtbar. Er kann dafür sorgen, dass wir mit Gefühlen zu sparsam umgehen, sodass wir kaltherzig und streng auftreten. Er möchte, dass wir genau hinschauen, was wir tun und er fordert uns auf, erst nachzudenken, bevor wir unser Wollen in die Tat umsetzen. Mit Pluto, der ebenfalls in Spannung zu Sonne und Mond steht kann folgendes sein. Hier nehmen wir uns vielleicht etwas zu wichtig, sind zu fordernd und manipulieren vielleicht die Gefühle und Aktionen unserer Mitmenschen. Wir möchten uns mit aller Macht durchsetzen.

Wer aber mit den Herausforderungen eines Spannungswinkels richtig umzugehen weiß, für denjenigen kann dies auch eine wohltuende Wirkung haben. Zum Beispiel können wir für unser eigenes Wohlbefinden Verantwortung übernehmen, wir können diese Zeitqualität nutzen um auch das Verborgenste in uns aufzuspüren und ohne Angst die dunklen Seelenanteile, anzuschauen, verarbeiten und auflösen, oder erlösen, damit das Licht in unsere dunkelste innerste Ecke kommt und die Seele erhellt. Dies kann mitunter auch sehr schmerzhaft sein, denn aufgestaute Gefühle und Emotionen zu verarbeiten ist oft nicht leicht. Wer nicht aufgibt wird die Dunkelheit und die Melancholie überwinden und befreit durchs Leben gehen.

Das Beisammensein und der Austausch mit unserem engeren Umfeld kann sehr heilsam sein, wenn man Verantwortung und Respekt nicht vergisst und immer Herr seiner Gefühle bleibt. 

Vollmond im Schützen 05.06.2020

Mit der Sonne in dem kommunikativen Zeichen Zwilling und dem Mond im feurigen Zeichen Schütze, gehen wir mit offenen Augen durch die Welt. Nach dem Motto, „in der Vielfalt liegt der Reiz des Lebens“. Das Wollen und das Fühlen stehen beim Vollmond immer Gegensätzlich. Extreme Seitenhiebe bekommt die Sonne vom kriegerischen Mars. Der heizt unser „Selbst“ an und fordert uns auf schnell und dadurch unüberlegt an Dinge heran zu gehen. Das Dilemma zwischen Wollen und Handeln nimmt seinen Lauf. Der Mond steht nun auch noch in Spannung zu Venus. Vor machtvollem Handeln ist unbedingt abzuraten. Verunsicherung in Gefühlsangelegenheiten kann dann der Grund sein, dass eine Beziehung bis zur Zerreißprobe strapaziert wird. In dieser Zeit sollte man sich ganz besonders vor Unwahrheiten und Lügereien schützen. Merkur und Uranus können helfen, in einer schwierigen Situation, die richtigen Worte zu finden. Wer einen persönlichen Freiraum in der Beziehung behält, der wird sich nie als Gefangener einer Beziehung sehen.  

Dieser Vollmond wird von einer halbschattigen Mondfinsterins begleitet.

Bei einer Mondfinsternis schiebt sich die Erde zwischen Sonne und Mond, sodass der Schatten der Erde auf den Mond fällt – zumindest ein Teil des Sonnenlichts wird also von der Erde geblockt und der Mond erscheint dunkler am Himmel.

Während einer Halbschattenfinsternis formen die drei Himmelskörper aber eine nur annähernd gerade Linie. Deswegen wandert der Mond lediglich durch den äußeren, helleren Teil des Erdschattens, den Halbschatten (Penumbra). Das bedeutet, dass die gesamte sichtbare Mondoberfläche weiterhin einem gewissen Anteil direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt ist.

Vom Mond aus gesehen verdeckt die Erde nur einen Teil der Sonne, es kommt also zu einer partiellen Sonnenfinsternis.

Vollmond im Steinbock, am 05.07.20, um 06:45 Uhr, er wird begleitet von einer

            halbschattige Mondfinsternis

Diese ist kurz vor Monduntergang auch in westlichen Gegenden Deutschlands, Österreich und in der ganzen Schweiz zu sehen.

Der Mond symbolisiert das emotionale, kindlich-passive und aufnehmende Prinzip. Er steht für den bedürftigen Teil in uns, der gemäß seinen Gefühlen leben möchte und spontan nach Lust oder Unlust reagiert. Wir sind empfindsam und beeindruckbar, nehmen Stimmungen wahr und benötigen                                                                                    Geborgenheit und Wärme.

Steht der Mond im kardinalen Zeichen Steinbock, sind wir eher zurückhaltend bei allem was wir tun. Abwartend, aber direktes Handeln steht im Vordergrund. Wir wissen nicht so recht, wie wir mit unseren Gefühlen umgehen sollen und daher reden wir nicht viel, um ja nicht das falsche zu sagen. Das lässt uns bei unserem Gegenüber, oder am Arbeitsplatz etwas frostig und kalt erscheinen. Dem Steinbock-Mond liegt es fern, mit Gefühlen zu spielen, denn viel zu ernst zieht er die Angelegenheiten in Betracht.

Die Strenge des Steinbock-Mondes wird etwas gemildert, hier kommt Uranus ins Spiel, der im harmonischen Winkel zum Mond steht. Unser stukturiertes, oftmals strenges Vorgehen wird etwas aufgelockert, mit ungewöhnlichen neuen Ideen und Vorgehensweisen werden wir sozusagen überrascht und wie von selbst können uns die Dinge direkt in den Schoß fallen.

Der strenge und oft kühl wirkende Steinbock-Mond wird durch den Krebs-Aszendenten weicher und fürsorglicher, dadurch ist man mehr bereit, einen kleinen Teil der Verantwortung abzugeben, um sich etwas Last von den Schultern zu nehmen. Ich halte es für wichtig, sich ab und an einen Rückzug vom der Welt zu gönnen, um neue Energien aufzuladen, das kann uns das Gefühl geben, sich zu befreien von Lasten und Zwängen. Zuviel an Belastung kann besonders bei diesem Mond zu Verstimmungen in der Magengegend führen. Je klarer und tiefgründiger wir nachdenken, bevor wir vielleicht vorschnell handeln, umso zufriedener sind wir mit dem daraus erschließenden Ergebnis. Nach dem Motto: „erst Denken, dann Handeln“. Mit der Venus im Zeichen Zwilling sorgen wir für einen kameradschaftlichen Umgang in Gruppen und auch bei den Arbeitskollegen. Der Steinbockmond tut sich auch etwas schwer in Gefühls- und Liebesangelegenheiten. Hier kommt Mars ins Spiel, der steht im harmonischen Winkel zur Venus, er bringt Leidenschaft und Abwechslung in den Alltag. Mit Jupiter, der ja unter anderem auch für unser Glück steht, wächst vielleicht bei dem Einen, oder Anderen die Zuversicht, dass, wenn man seinen Alltag nicht immer nur negativ betrachtet, sondern auch die unscheinbaren positiven Dinge, die der Alltag bietet, etwas intensiver aufnimmt, oder hervorhebt, dann kann alles leichter gelingen. Jeder sollte etwas Zeit für sich selbst aufbringen, um auf die eine oder andere Art den Alltagsstress abzulegen. Wie das am besten geschieht, das kann jeder selbst am besten herausfinden. 

Vollmond im Schützen 05.06.2020

Mit der Sonne in dem kommunikativen Zeichen Zwilling und dem Mond im feurigen Zeichen Schütze, gehen wir mit offenen Augen durch die Welt. Nach dem Motto, „in der Vielfalt liegt der Reiz des Lebens“. Das Wollen und das Fühlen stehen beim Vollmond immer Gegensätzlich. Extreme Seitenhiebe bekommt die Sonne vom kriegerischen Mars. Der heizt unser „Selbst“ an und fordert uns auf schnell und dadurch unüberlegt an Dinge heran zu gehen. Das Dilemma zwischen Wollen und Handeln nimmt seinen Lauf. Der Mond steht nun auch noch in Spannung zu Venus. Vor machtvollem Handeln ist unbedingt abzuraten. Verunsicherung in Gefühlsangelegenheiten kann dann der Grund sein, dass eine Beziehung bis zur Zerreißprobe strapaziert wird. In dieser Zeit sollte man sich ganz besonders vor Unwahrheiten und Lügereien schützen. Merkur und Uranus können helfen, in einer schwierigen Situation, die richtigen Worte zu finden. Wer einen persönlichen Freiraum in der Beziehung behält, der wird sich nie als Gefangener einer Beziehung sehen.  

Dieser Vollmond wird von einer halbschattigen Mondfinsterins begleitet.

Bei einer Mondfinsternis schiebt sich die Erde zwischen Sonne und Mond, sodass der Schatten der Erde auf den Mond fällt – zumindest ein Teil des Sonnenlichts wird also von der Erde geblockt und der Mond erscheint dunkler am Himmel.

Während einer Halbschattenfinsternis formen die drei Himmelskörper aber eine nur annähernd gerade Linie. Deswegen wandert der Mond lediglich durch den äußeren, helleren Teil des Erdschattens, den Halbschatten (Penumbra). Das bedeutet, dass die gesamte sichtbare Mondoberfläche weiterhin einem gewissen Anteil direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt ist.

Vom Mond aus gesehen verdeckt die Erde nur einen Teil der Sonne, es kommt also zu einer partiellen Sonnenfinsternis.

Neumond im Krebs

21.06.2020, um 08:43

Wollen und Fühlen stehen im Einklang

Im Zeichen Krebs geht es um Heim, Geborgenheit, Zusammensein und Familie. Der Neumond immer  ein guter Zeitpuknt  für einen Neuanfang. Sonne und Mond stehen vereint am Himmel und das kurz nach Sommerbeginn. Die empfindsame Stimmung könnte durch das Feuer von Mars ins Schwitzen gebracht werden. Denn wenn Mars in Spannung steht, dann sind wir schnell auf Hundert und wir reagieren sehr spontan, hitzköpfig und vorschnell. Merkur der Vermittler zwischen den Menschen und Gott steht ebenfalls im Zeichen Krebs und kann dafür sorgen, dass sich die Gemüter schnell wieder beruhigen. Denn mit seiner originellen Wortwahl die ihm Uranus verleiht, sieht man die Dinge nicht so streng und kann sogar über die eine oder andere Unbeherrschtheit Witze reißen. Saturn sorgt dafür, dass wir nicht zu arg über die Stränge schlagen. Durch Jupiter, der diesen Mond mit harmonischen Schwingungen begleitet, wird uns ein glückvolles Gelingen begleiten. Wer mit Sommerfesten nicht zu viel am Hut hat, für den wäre eine Meditation sehr geeignet. Dann es könnten sich noch unerlöste Dinge in unserem Inneren befinden, die gerne aus der Dunkelheit ans Licht gebracht werden möchten.

Der Neumond wird von einer ringförmigen Sonnenfinsternis begleitet, aber in unseren Breitengraden nicht zu sehen, aber sehr wohl zu spüren ist.

Neumond im Zeichen Zwillinge,

am 22.05.um 19:39 Uhr

Wollen und Fühlen bilden eine Einheit.

Der Zeitpunkt um etwas Neues zu beginnen ist bei einer Mond-Sonne-Konjunktion einfach super. Nun stehen die beiden Lichter nebeneinander im Zeichen der Kommunikation, der Verbindungen und des Lernens.

Der Mond in dem Zeichen macht uns neugierig und vielseitig interessiert. Wir suchen den Kontakt zu anderen Menschen und die Gespräche geben uns ein Gefühl der Freude und Lebendigkeit.

Mit der Sonne im Zeichen Zwilling liegt der Reiz des Lebens in der Vielfalt. Dinge werden aus der Distanz heraus beobachtet und es werden Informationen gesammelt, die man zum richtigen Zeitpunkt verarbeiten und einsetzen kann. Dies ist keine gute Zeit um alles alleine regeln zu wollen, denn zu zweit geht alles besser.  Man sollte aber auch nicht nur seine eigenen  Meinungen und Ideen vetreten, sondern auch hinhören, was mein Gegenüber für Einfälle oder Pläne hat. 

Wer schon Pläne für ein neues Projekt angekurbelt hat bekommt mit Saturn die nötige Ausdauer es zu schaffen. Keine Zeit für Oberflächlichkeiten, denn dieser Neumond mit seinen Aspekten sorgt für Gründlichkeit und Tiefgang. Wir sollten trotz allem nicht die Dinge erzwingen wollen und übereilt handeln.

Unser Verstand ist hellwach, dafür sorgt Merkur (DENKEN), der ebenfalls im Zeichen Zwillinge steht. Aber auch Vorsicht ist geboten, dass wir vor lauter Ideen und Gedanken den Boden unter den Füssen nicht verlieren (Neptun in Spannung), denn zu viele Ideen und Gedanken, können uns den klaren Weg vernebeln.

Alles das, was wir in der nächsten Zeit vorhaben, können wir zum Ziel bringen. Es wird uns nicht schwerfallen uns durchzusetzen, aber nicht mit aller Macht und Brutalität, sondern mit viel Einfühlungsvermögen und genialen Geistesblitzen. 


Vollmond im Zeichen Skorpion, am 07.05.2020

Der Mond steht für unsere seelischen Bedürfnisse, für unsere Empfindungen. Es geht um Gefühle, wohlfühlen, geborgen sein. Nun befindet es sich im festen wässrigen Zeichen Skorpion. (Herrscher Pluto). 

Die Sonne steht für das Ich, den Geist, unsere Lebenskraft, unsere Persönlichkeit. Sie steht nun im festen erdigen Zeichen Stier (Herrscher Venus)

Wir haben auf der einen Seite einen Skorpion-Mond, der seine intensiven Gefühle und Leidenschaften versucht unter Kontrolle zu bringen, der hartnäckig um das, wofür es sich lohnt, kämpft. Der solange bohrt, bis er für Alles eine Erklärung gefunden hat. Gegenüber steht die Sonne im Stier, die genussfreudig, sinnlich, aber auch hartnäckig und eigensinnig reagieren kann. Sie möchte alles Materielle gut gesichert haben und tut sich schwer mit Veränderungen.

Die beiden Lichter stehen sich nun gegenüber. Das Denken und Fühlen auf der Suche nach Einklang.

Wir sollten versuchen, Sicherheit und Stabilität in unserem (INNEREN) Zuhause zu schaffen und uns im Öffentlichen Leben gestärkt und voller Lebenslust zeigen. Mit viel Eigenantrieb dem Alltag entgegengehen. Den kleinen alltäglichen Dingen mehr Beachtung schenken. Dieser Vollmond kann uns behilflich sein, dass was wichtig ist im Leben zu erkennen und in unserem Alltag zu manifestieren. Oberflächlichkeiten, die uns schon lange einsperren, umzuwandeln in sinnvolles Denken und Tun, oder wem das schwerfällt, einfach versuchen, den Ballast, den wir überflüssigerweise mit uns herumschleppen, loszulassen. Mit Neptun, der diesen Vollmond harmonisch begleitet, können wir mit viel Einfühlungsvermögen und gründlichem Denken, den eintönigen, von Egoismus beherrschten Weg verlassen und uns auf den neuen Pfad begeben. Das ist der Weg, wo das Miteinander, die Fürsorge, der Selbstwert und die Einsicht ständiger Begleiter sind. Wer sich mit Spiritualität befasst, dem kann es möglich sein, die neptunischen Einflüsse in Anspruch zu nehmen und einzutauchen in das Gefühl, „Alleinssein“. Er kann dadurch seine Ängste umwandeln in Vertrauen und Hingabe.

Der Skorpion-Mond besitzt auch eine sehr erotische Anziehungskraft. Tiefe Gefühle und Leidenschaften können bei diesem Vollmond auch im Vordergrund stehen. Hier sollte man Herr seiner Gefühle bleiben und vielleicht nicht mit aller Macht seinem Eros folgen. Auch hier gilt Rücksicht zu nehmen auf mein Gegenüber, dann können wahrhaft romantische, erotische Träume und Wünsche in Erfüllung gehen. 

Aufsteigender Mondknoten im Zeichen Zwilling, ab 05.05.2020

Nun betritt der aufsteigende Mondknoten das luftige Zeichen Zwilling. Hier verweilt er bis zum 18. Januar 2022

In den Zwillingen geht es darum, neues zu Entdecken und zu Lernen. Die (Seelen)Kräfte und Energien sinnvoll einzusetzen. Kontakte zu knüpfen, ständig in Bewegung zu sein, wie ein Schmetterling, der von Blume zu Blume flattert. Kaum hat er sich bei einer schönen Blüte niedergelassen, sieht er nicht weit von ihm, eine andere Blume, die ihm noch schöner vorkommt und er fliegt davon. Ständig in Bewegung sein und auf der Suche nach neuen Erkenntnissen, sind typische Eigenschaften des Zwillings. In vielerlei Dingen ist er aber oftmals zu oberflächlich. Schnell verliert es das Interesse. Da das Zeichen mit dem 3. Haus in Verbindung gebracht wird, geht es um unsere nähere Umgebung, Nachbarschaft, viele kurze Reisen und ums Lernen. In der Zeit in der der Mondknoten durch das Zeichen Zwilling wandert, kann es zum Beispiel auch sein, das man viele neue Bekanntschaften macht, oder neue Nachbarn bekommt, dass man etwas Neues zu Lernen beginnt und neue Erkenntnisse erlangt. Vielleicht entdeckt der Eine oder Andere auch das Internet, um sich dort ein zweites Standbein zuzulegen. Denn Redner und gute Performer haben meist einen starken Merkur (Herrscher des Zwillings und des dritten Hauses).

Es wird wichtig werden in diesen Monaten, sich an Regeln zu halten, für das Recht und die Gerechtigkeit einzustehen. Alles das, woran man glaubt, auch zu verteidigen. Nach etwas Höherem streben, um sich dadurch frei zu machen von alledem, was einen in der Vergangenheit gefesselt hat und daran hinderte, sich auf etwas Neues einzulassen.

Wo immer sich der aufsteigende Mondknoten in eurem persönlichen Horoskop befindet, es geht darum, seinen Verstand zu gebrauchen um Dinge und Ziele zu erreichen, für die man in den letzten Monaten schon Pläne geschmiedet hat. 

Der Weg zur eigenen Persönlichkeit

Die Mondknoten-Achse verantwortlich  für Sonnen- und Mondfinsternisse.

Der nördliche MK ist der aufsteigende (der sogenannte Drachenkopf), der Punkt, der unserem Nordpol am nächsten ist.

und der südliche MK, der Absteigende (der sogenannte Drachenschwanz), der Punkt, der unserem Südpol am nächsten ist.

Die Beiden stehen immer exakt in einem 180° Winkel zueinander.

Der aufsteigende Mondknoten, “Nordmondknoten“, zeigt in gewisser Weise unsere Lebensaufgaben an. Er zeigt an, je nach Tierkreis und Hausstellung, welche Eigenschaften entwickelt werden sollen. Diese können uns oftmals fremd erscheinen und wir tun uns anfangs schwer, uns damit anzufreunden. Hier bekommen wir die erforderliche Hilfe vom gegenüberliegenden absteigenden Mondknoten „Südmondknoten“.

Der absteigende Mondknoten versinnbildlicht die Eigenschaften, die wir schon mitbringen, die uns sozusagen in die Wiege gelegt worden, oder die wir von anderen Leben schon mitbringe. INSTINKTIVES Handeln geschieht meist nach Eigenschaften des absteigenden Mondknotens. Da diese Wesenszüge nicht immer hilfreich sind auf dem Weg, den wir beschreiten, können wir sie als eine Art Stützleiter zur Hilfe nehmen und sie nach Gebrauch entsorgen oder anders ausgedrückt, uns trennen von alt-eigefahrenen Mustern. Die Mondknoten-Achse soll uns bei unserer Lebensaufgabe behilflich sein, mit althergebrachtem Wissen und eigefahrenen Methoden, einen neuen Weg zu beschreiten, um somit aus Erfahrungen und Herausforderungen zu lernen und zu reifen.

Wer diesen Weg bewusst geht, kann das Karma, das wir in dieses Leben mitbringen, Stück für Stück auflösen.

Die indische Astrologie bezeichnet die beiden Mondknoten Rahu und Ketu als chaya-grahas, „Schattenplaneten“.

Die Geschichte von den Beiden ist indisch-vedischen-Ursprungs. Es war eine machtvolle Schlange, die sehr viel Wissen in sich trug. Sie beherrschte somit die Ebene der Niederen Welt. Die Götter der Ober- und Unterwelt kämpften darum, wer denn über das Universum herrschen solle. Es ging aber auch um die Schätz der Meere und um den Nektar, der Unsterblichkeit. Die Schlange Rahu-Ketu war nicht ganz unbeteiligt am Fund dieses Trankes und wollte seine Teilhaberschaft kundtun. Es hieß, wer einmal von dem Nektar koste, der erhält Unsterblichkeit. Als die Schlange nun ihren Anspruch einforderte stieß sie da Oben auf taube Ohren. Sie äußerten sich dazu wie folgt. Wir allein haben den Anspruch auf Unsterblichkeit und nicht eine Schlange, die in der Unteren Welt regiert. Rahu-Ketu konnte aber mit List und Tücke doch einige Tropfen von dem Nektar naschen. Sonne und Mond haben das beobachtet und verpetzten die Schlange an Vishnu, den Schöpfer-Gott. Der war außer sich vor Wut und zerschnitt die Schlange in zwei Teile. Siekonnte aber nicht sterben, da sie vom Nektar gekostet hat.

Von nun an ist sie zweigeteilt am Himmel und möchte uns aufmerksam darauf machen, dass man auf dem Weg zur Unsterblichkeit, alle Dämonen und Schatten der Unterwelt bezwingen soll. Seine Abrechnung mit Sonne und Mond zeigt sich nun bei Finsternissen, denn da verschlingt er immer einen der Beiden

Dies sind keine Planeten, sondern Schnittpunkte der Umlaufbahn des Mondes mit der Umlaufbahn der Erde.

Den kosmischen Gesetzen sind alle unterworfen, auch Sonne und Mond.

Das zerschneiden in zwei Teile wird auch gesehen als Dualität zwischen Gut und Böse (die beiden Welten, Ober- und Unterwelt), Himmel und Erde, Geist und Seele), Licht und Schatten (männlich und weiblich)