Herzlichst Willkommen, schön das ihr mich gefunden habt 
 
 
 

Neumond im Zeichen Steinbock

am 02.01.2022 um 19:33 Uhr (Burgkirchen)

Wollen und fühlen im Einklang. Der erste Neumond im neuen Jahr verspricht Überraschungen im positiven Sinn. Der Steinbock steht ja für Dauerhaftigkeit, für Zielstrebigkeit, gut durchdachte Argumente, für Disziplin und für Grenzen. Uranus, der Freigeist steht für alles Plötzliches, für Unkonventionelles, für Neues und auch oft etwas Verrücktes. Mond, Sonne und Uranus gehen eine harmonische Verbindung ein und lassen die Traurigkeit, die Dunkelheit und die depressive Stimmung abklingen. Neue Wege können beschritten werden. Man will den Dingen auf den Grund gehen, Unsere Worte können mächtig sein. Langfristige Pläne sollten bei diesem Neumond ausgearbeitet und umgesetzt werden. Es wird vieles leichter, und nicht alles scheint unmöglich. Neue Wege können beschritten werden und in so manch einer Seitenstraße wartet eine positive Überraschung. Trotzdem sollten wir unseren Tatendrang etwas einbremsen, um vielleicht unser Gegenüber nicht  zu überfahren, denn Mars steht in Spannung und das sagt uns, unsere Handlungen sollten nicht so schnell und spontan passieren, unsere Wortwahl nicht zu bestimmend sein und wir sollten daran denken, das Menschen in diesen Tagen sehr verletzbar sind. Unser Vorgehen sollte nicht, dem Elefanten im Porzellanladen gleichen. Taktgefühl ist angesagt. Ein Neumond dem es an Intensivität nicht mangelt. Man sollte sich mehr interessiert zeigen, als nur immer dies und jenes zu bemängeln. Dieser Neumond ist der Mond, der mir viele Zweifel nehmen kann, in dem ich lerne , auf mein Gegenüber zu hören und das verwirkliche, was mich letztendlich zufrieden macht.

Vollmond im Zeichen Krebs

am 18.01.22, um 00:49 Uhr

Dieser Vollmond wird von einigen Spannungen begleitet, , wir sind aufgefordert, uns den Dingen, die auf uns zukommen zu stellen. Wir sollten etwas zum Abschluss bringen und uns auf unsere innere Kraft besinnen. Wir möchten an das Gute glauben und unsere Zweifel endlich zur Seite legen. Es hilft nichts vor der Verantwortung zu fliehen, denn sie holt uns ein, bis wir einen Weg gefunden haben, uns den schwierigen Situationen zu stellen, das ist wichtig für die kommenden Monate. Streitigkeiten und Machtkämpfen sollte man aus dem Weg gehen. Es schlummern viele Ideen in uns herum, die einer sorgfältigen Umsetzung bedürfen. Die sogenannte Brechstange ist kein Hilfsmittel. Begeisterung, Durchsetzung und Einfühlungsvermögen, sollten ins Gleichgewicht gebracht werden. Jupiter kann uns in  heiklen Angelegenheiten eine glückliche Wendung anzeigen. Mehr Interesse sollten wir zeigen und weniger Vorurteile haben.

Der Mond steht für das Volk und die Menschen, das Zeichen Krebs für Familie, Zusammenhalt und Gefühle. In mancherlei politischen Angelegenheiten, könnte es nochmal um große Machtkämpfe gehen. Wissen bedeutet ja auch Macht. Worte können ausgezeichnete Waffen  und Machtmittel sein. Man müsste daher sorgfältig damit umgehen. Mit Worten einen wunden Punkt berühren, davor sollte man sich in diesen Tagen besonders zurückhalten. Nichts sollte man für Egozwecke einsetzen, sondern das Wohl der Allgemeinheit im Auge behalten. Man sollte die Schwächen anderer tolerieren und auch die eigenen Schwächen liebevoll annehmen.

Mondknoten wandert in das Zeichen  Stier,

dort verweilt er ca.18 Monate

Die Mondknoten-Achse ist im Horoskop auch ein sehr wichtiger Faktor, denn hier erkenne ich meine Lebensaufgabe, hier sehe ich, wo ich herkomme und wo ich hin möchte auf meinem Lebenspfad. Nun wandert der Mondknoten vom Zeichen Zwillinge in das Zeichen Stier. Nun im Zwilling war es für den Mondknoten sehr wichtig viel zu lernen und zu erkennen, aber auch viel kennenlernen. In den vergangenen 18-19 Monaten war es sehr wichtig für uns, viel Neues zu erfahren, da kommt auch Corona dazu. Wir konnten nicht mehr so leicht von einem Ort zum anderen gehen, wie das Zwillingzeichen vorgibt, das wie ein Schmetterling sich von einer Blüte zur anderen fliegt und alles in sich aufsaugt, was gerade wichtig erscheint. Auch das Arbeiten von zu Hause aus, war ein wichtiges Thema. Durch das nicht verreisen können, hat der eine, oder andere Onlinekurse besucht und sich weitergebildet. Es ginge in diesen Monaten hauptsächlich um das Lernen. Es war eine Zeit, in der wir erkennen mussten, dass wir nicht alles wissen und uns immer weiterbilden und dazulernen sollten. Nun betritt der Mondknoten den Stier. Das Zeichen Stier und das gegenüberliegende Zeichen Skorpion sind fixe, oder feste, beständige Zeichen, auch weiblich, passive (YIN) Energien. Jetzt sind wir anpassungsfähiger als in der Zwillingsenergie. Es zählen nun Werte (Selbstwert), Sicherheit, Fruchtbarkeit (Erde, Umwelt) und Stabilität. Was ist wichtig für mein Leben: Alles was mich nährt, (Nahrung, Ernährung), alles was lebenswert ist und alles was mit Bewahren zu tun hat. Diese 18-19 Monate werden unsere Natur und unseren Umgang mit der (Um) Welt in eine andere Dimension hineintragen. Es wird wichtig zu erkennen, was in meinem Leben bestand haben soll und was ich an materiellen Dingen loslassen soll. Uranus, der Freigeist fordert und weiter auf einen tiefen Blick in die Welt zu riskieren und zu erkennen, dass alles auf der Welt endlich ist. Uranus, auch genannt „der Unruhestifter“ lässt es hin und wieder ganz schön beben, bis wir es erkennen, dass wir es sind, die Katastrophen auslösen und mit unseren Ressourcen fahrlässig umgehen. Die Gier und das ich Habe sind Eigenschaften, die das Stierzeichen aufweisen, wenn zu viel von Allem da ist. Nun ist es an der Zeit umzudenken und zu bewahren was wir haben und doch nicht unser eigen ist. Der Zeitgeist Uranus bringt frischen wind in brachliegende Geschäfte. Mit voller Stärke mischt er das Finanzwesen auf. Auch hier wird sich ein Wandel anbahnen. Doch wenn auch hier und da, Chaos entstehen wird, so kann man doch davon ausgehen, dass eine neue Zeit und eine neue Ordnung geschaffen werden. Der absteigende Mondknoten liegt im gegenüberliegenden Zeichen Skorpion, der ja für stirb und werde, für Tod und Wiedergeburt steht. Also es muss etwas sterben, damit etwas Neues entstehen kann. Wenn sich auch im neuen Jahr noch viel Manipulatives Verhalten zeigt, so werden sich doch im Laufe der nächsten Monate, die Wogen glätten. Es ist wichtig für jeden einzelnen Menschen, dass ein Umdenken stattfindet, und der Mondknoten im Stier kann uns dabei eine große Hilfe sein.

Vollmond im Zeichen Krebs

 
E-Mail
Anruf
Infos
LinkedIn