Herzlichst Willkommen, schön das ihr mich gefunden habt 
 
 
 

Neumond im Schützen

am 04.12.21, um 8:42 Uhr, Burgkirchen

Ein Neumond, der unsere Hoffnungen wieder erweckt und uns einen Weg zeigt, der uns zuversichtlich stimmen kann.

Dieser Mond wird begleitet von einer totalen Sonnenfinsternis, die bei uns nicht sichtbar ist.

Der letzte Vollmond wurde von einer Mondfinsternis begleitet, und somit befinden wir uns in zwischen zwei Finsternissen, die es uns schwer machen, ganaue Ziele anzustreben, oder klare Meinungen zu vertreten. Wichtige Entscheidungen sollten wenn möglich, erst ab dem Neumond getroffen werden.

Sonne und Mond werden von Saturn mit harmonischen Einflüssen begleitet. Denken und Tun werden  nachhaltig positive Einschnitte in unseren Alltag bringen und mit Chiron im harmonischen Aspekt, kann ein Heilungsprozess beginnen, der unser Herz öffnen kann. Negative Gedanken und Visionen sollte man keinen nahrhaften Boden geben, denn unklare Gespräche oder trübe Gedanken lassen diese wundervolle Zeitqualität verblassen. Wir sollten „Widerspenstigkeit und Trotzigkeit“ keinen Raum geben. Der Schütze-Mond stimmt uns optimistisch, das wirkt sich auch positiv im Umgang mit unseren Mitmenschen aus. Egal welche Hautfarbe man hat, wir sind alle Gottes  Geschöpfe. Jeder der es wirklich will, kann einen Neuanfang wagen, auch wenn kleinere Steine auf dem Pfad des Lebens liegen, sollte man diesen ausweichen und seinen Weg gehen. Ein respektvolles Miteinander bringt uns im Leben weiter. Öffnet die Herzen in einer Zeit, die voller Hektik, Boshaftigkeit, Aggressivität und Ungeduld ist, dann werden so viele positive Energien freigesetzt werden, die uns ein schönes zufriedeneres Leben bieten. 


Vollmond im Zeichen Zwillinge,

am 19.12.21 um 05:35 Uhr

Vollmond der optimistischen Gedanken und Wünsche

Der Mond steht im Zeichen Zwillinge, er wird vom Jupiter, der für glückliche Ereignisse steht, in einem harmonischen Winkel steht begleitet. Ein Mond zum Plaudern und sich zu vergnügen. Uranus verspricht Überraschungen und so mancher überlegt, ob er etwas Neues lernen will. In dieser Zeit sollte man auf seine Intuition vertrauen und viele Fragen und Zweifel beseitigen. Ein sehr magischer und spiritueller Vollmond, der auch das Dunkelste in uns zum Leuchten bringt. Da kann es leicht passieren, dass wir plötzlich mit Themen konfrontiert werden, die uns verletzt haben. Auch in der Partnerschaft sollte man ehrlich und liebevoll miteinander umgehen, denn Heimlichkeiten könnten ans Licht kommen. Wer seine Pläne in die, die vielleicht schon lange im Kopf herumschwirren, der sollte jetzt Nägel mit Köpfen machen und die Gedanken manifestieren und verwirklichen. Die marsische Energie, die uns begleitet, sollten wir dazu verwenden, den Widerständen auszuweichen und klar das umsetzen, wozu es uns drängt, dabei könnte es leicht passieren, dass wir über das Ziel hinausschießen, den wir sind so voller Elan. Auch müssen wir das Saturn-Uranus-Quadrat beachten, dass uns immer noch unter Strom setzt und ungeduldig und mürrisch macht. Wenn man die Dinge, die zur Erledigung drängen unter die Lupe nimmt und nichts überstürzt, der wird diese Zeit zufriedener und glücklicher erleben. Der Vollmond kann uns behilflich sein, den Durchblick zu bekommen. 

Die Rauhnächte

Heute möchte ich ein paar Sätze über die kommenden Rauhnächte schreiben.

Das Sonnenjahr hat 365 Tage und das Mondjahr 354 Tage. Es bleiben also 12 Tage und Nächte übrig.

In diesen 12 Tagen sollten wir uns besinnen, was in unserem Leben wirklich von Bedeutung ist. Was möchte ich in dem nächsten Jahr verändern, was kann ich loslassen. Welche Eigenschaften an mir sind für ein Weiterkommen förderlich und welche davon hindern mich, den richtigen Weg zu finden und denselben dann auch zu gehen. In unserer hektischen Zeit leben wir zu oft unbewusst und nehmen kleine Dinge gar nicht mehr wahr. Sei es eine kleine Blume am Wegesrand, ein Sonnenaufgang, mit seinen wunderschönen Farbkombinationen, oder ein kleines Lächeln von unserem Gegenüber. Ein Spaziergang im Wald, einfach nur einmal tief atmen, wie befreiend kann das sein.

In den kommenden Raunächten haben wir die Gelegenheit, vieles von den positiven Dingen, die wir gar nicht mehr wahrnehmen, oder fühlen, zurück zu holen in unseren Alltag. In der stillen, besinnlichen Zeit werden die Tore zur Anderswelt für Menschen, die Glauben können, einen Spalt geöffnet. Vielleicht fragt der eine, oder der Andere seinen Schutzengel, was er Gutes für Ihn tun kann, oder er bedankt sich einfach nur.

Für mich sind diese Tage und Nächte eine Rückschau, was habe ich alles geschafft in diesem Jahr, was war gut und was war weniger schön. Was kann ich im nächsten Jahr besser machen und von was sollte ich lieber meine Finger lassen.

Ein Ritual, das ich an diesen Tagen gemeinsam mit meinem Ehemann zelebriere. Wir schreiben 12 Wünsche auf 12 verschiedene Zettel. Jeweils einen Zettel für nur 1 Wunsch. Diese Zettel falte ich, sodass das Geschriebene nicht mehr sichtbar ist. Ich lege diese in eine Schale und am 24.12. Also am heilig Abend machen wir im Garten eine Feuerstelle und verbrennen einen ungeöffneten Wunsch-Zettel. In die Feuerstelle geben wir Räucherwerk in das Feuer und das wiederholen wir an den folgenden Tagen. Am 6. Januar zünden wir nochmals ein Feuer an und bedanken uns in der geistigen Welt, im Universum, in der Anderswelt, oder auch bei Gott, das sei jedem Einzelnen überlassen.

Wer eine der schönsten Erzählungen von den Raunächten hören möchte, der klicke auf den Link.

https://www.youtube.com/watch?v=kHhi4ZfHius&list=PLPsKQnVnJetMv9zR8rB7DYcTqXeRTkKkn&index=1

Die vier wichtigsten Raunächte sind:

20.-21. Dezember: Thomasnacht/Wintersonnenwende, die Nacht auf den Thomastag (kürzester Tag des Jahres)

24.-25. Dezember: Heiliger Abend

31. Dezember-1. Januar: Silvesternacht

5.-6. Januar: Dreikönigstag




















Neumond im Skorpion,

am 04.11.21, um 22:14 Uhr

Neumond der uns unter Strom setzen kann, der sich mit allen seinen messerscharfen Klingen und seinen Schwertern zur Wehr setzen will..

Eigentlich steht ein Neumond immer für einen Neuanfang. Bei diesem Neumond im Skorpion wird alles, was wir umsetzen wollen, von Schwierigkeiten begleitet. Mond und Sonne, die im Einklang stehen, befinden sich in Opposition zu Uranus. Dies lässt uns unkonzentriert, überreizt und ungeduldig werden. Pläne, die wir vorbereitet haben, werden kurzfristig wieder umgestaltet, was uns vielleicht in einen zeitlichen Engpass hineinlaufen lässt. Dadurch kann sich unsere Aussprache sehr spitzzüngig gestalten. Wenn dann auch noch jemand Schwächen zeigt, wird das sofort ausgenützt. Auch Merkur und Saturn mischen sich ein. Merkur steht in Spannung zu Saturn, das lässt einen schnellen Durchbruch in Verhandlungen ins Stocken geraten. Es können sich Vertragsverhandlungen verzögern. Hier wird auch wieder ein Umbruch angezeigt uns zwar soll von altbewährtem losgelassen werden und unser Augenmerk auf eine Erneuerung hinweisen soll. Pluto will mit aller Macht sein Ziel erreichen, koste es, was es wolle. Dieser Neumond fordert uns auf, uns mit den verschiedensten Themen auseinander zu setzen, er ist gewillt eine schnelle Lösung zu präsentieren, wem diese nicht gefällt, der kann sich entweder mit aller Macht dagegenstemmen, oder sich dem Neuen, Unbekanntem und auch Fremdem fügen.

Wer im Außen das Chaos erlebt, dem ist es vielleicht entgangen, dass es in seinem Inneren nicht viel anders aussieht. Dafür würde sich der Neumond im Skorpion besonders eignen, sich seinem Innersten zu stellen, seinen Ängsten und Zwängen. In unserem Unterbewusstsein sollten wir endlich Ordnung schaffen. Wir sollten nachschauen, was in der Vergangenheit falsch gelaufen ist und was wir in der Zukunft richtig machen können. Das Vergangene kann man nicht mehr ändern, aber man sollte es annehmen, auch wenn es vielleicht schmerzlich ist. Es möchte erlöst werden. Im Einklang mit sich selbst zu sein, ist das beste und stabilste Fundament, auf dem wir das Zukünftige aufbauen können.


Vollmond im Stier, am 19.11.21

Er wir begleitet von einer Mondfinsternis. Unser Empfinden wird noch sensibler und emotionaler.

Vollmond der Werte und der Führung. Der holprige Weg in die Gemeinschaft.

Die gegensätzlichen Energien sollen in Einklang gebracht werden. Wir werden aufgefordert, innere und äußere Werte zu erkennen und aufzubauen. Auch sollte man bei diesem Vollmond bei allem was man tut, nicht über das Ziel hinausschießen. Die Sonne im Skorpion ruft nach machtvollen Handlungen, und der Mond im Stier hat das Bedürfnis, Sicherheit und Werte sorgsam aufzuteilen. Uns werden vielleicht auch die Augen geöffnet, dass man die Luftschlösser, die wir uns in der Vergangenheit aufgebaut haben, nicht realisierbar sind, wie wir das gerne gehabt hätten. Es ist an der Zeit, diese Fantasien über Bord zu werfen. Mars der Krieger befindet sich im Skorpion und aktiviert den Spannungswinkel zwischen Saturn und Uranus, der wird nun zum dritten mal aktiviert, er erreicht sein gradgenaues Ziel im Dezember. Wieder geht es, um altbewährtes loszulassen, um etwas Neuem Platz zu machen. Die Machtverhältnisse werden neu geordnet.

Beim Vollmond im Stier geht es auch um Gefühle und diese zu realisieren. Es geht um Verletzungen, die man erlebt oder verschuldet hat. Hier sollte Verantwortung übernommen werden und zu dem stehen, was man in der Vergangenheit gesagt hat. Gerechtigkeit ist der Schlüssel zu einem Neuanfang. Günstige, harmonische Aspekte können dafür sorgen, dass in der Beziehung ein frischer Wind weht, damit das Zusammensein wieder die Erfüllung bringt, von der ja jeder träumt. Es liegt immer in erster Linie an uns selbst, wie sich das Leben schöner gestallten lässt. Da spielt die Zufriedenheit eine erhebliche Rolle. Bin ich zufrieden mit dem was ich habe, oder bin ich unzufrieden, schlecht gelaunt und unglücklich, weil ich dies und jenes nicht habe. Denn das Streben nach immer mehr, sorgt dafür, dass der Unmut stetig mehr Raum einnimmt.

Der Vollmond kann auch den Weg zum Erfolg ebnen, wenn man überlegt und schlau handelt. Es wird vielleicht eine Idee manifestiert, oder ein Grundstein gelegt, der für die Zukunft das „Glück“ bereit hält.







Neumond im Zeichen Waage         

am 06.10.21 um 13:05 Uhr

Dieser Neumond steht ganz im Zeichen eines Neubeginns, der sich besonders in beruflicher Hinsicht positiv auswirken kann. Sonne und Mond treffen sich auf 14 ° Waage. Hier geht es um Ausgleich, Harmonie und Gerechtigkeit. Neben den beiden Lichtern, Sonne und Mond, befindet sich Mars, der heizt uns an, um die Dinge in Gang zu bringen. Das ist nicht immer einfach, und schon gar nicht, wenn Chiron in Opposition zur Sonne steht. Da kann es vorkommen, dass wir mit unserem eigenen Unvermögen konfrontiert werden, es werden uns die Augen geöffnet und wir sind gezwungen die Dinge so wahrzunehmen, wie sie wirklich sind und nicht, wie wir sie uns wünschen. Wir erkennen die eigenen Schwächen und stoßen dabei an unsere Grenzen. Wir werden ausgebremst, damit wir einen Richtungswechsel vornehmen können. Es geht um Ausgleich, im Inneren, sowie im Außen, wir werden vielleicht durch äußere Umstände gezwungen, die Meinung der anderen zu akzeptieren und gelten zu lassen. Unsere Wortwahl ist entscheidend, wie es in unserem Leben weiter gehen wird. Es werden neue Wege eingeschlagen und jeder einzelne möchte das Verwirklichen, für das er sich einsetzt. Dieses Einsetzen wird mit aller Macht und wenn es sein muss auch kämpferisch voran getrieben. Beruflich, so wie im privaten Bereich, wird darum gerungen, sich selbst zu verwirklichen. Wir haben das Bedürfnis nach einer öffentlichen Aufgabe und sind überrascht, wie viel Tatkraft in uns steckt. Durchsetzen steht an erster Stelle und gelingt das nicht auf Anhieb, reagieren wir launenhaft und mit Ungeduldig. Das Menschliche und Einfühlsame sollten wir nicht hinten anstehen lassen. Mit Geduld, und die Messlatte nicht zu hoch angesetzt, so könnte uns der Erfolg sicher sein. Wer nicht den Mut verliert und nicht gleich aufgibt, wird mit einer inneren Zufriedenheit belohnt werden.

Es ist an der Zeit Brücken zu bauen.

Vollmond im Zeichen Widder    

 am  20.10.2021

Heute stehen sich die Waage-Sonne und der Widder-Mond zum Vollmond gegenüber. Der Herrscher des Widders ist Mars (der Kriegsgott), der wiederum eng mit der Sonne im Verbund steht. Das ist eine sehr kämpferische, aggressive Energie, mit der wir es da zu tun bekommen. Alles was wir tun, tun wir mit ganzer Kraft und voller Härte, wir setzen alles durch was wir uns vornehmen und gehen mitunter rücksichtslos und brutal vor. Pluto steht auch in Spannung zur Sonne. Da werden Machtkämpfe ausgetragen. Es machen sich Wut, Eifersucht und Rachegelüste breit. Diese Spannungen schwächen sich im Laufe des Tages etwas ab. Trotz alledem bleibt auch eine gewisse Unfallgefahr, denn dieses Gereizt-sein, kann dafür sorgen, dass wir zu schnell und unüberlegt handeln. Auch Hektik und Nervosität sind bei diesem Vollmond sehr ausgeprägt. Es ist sehr wichtig, dass wir die innere und äußere Balance finden und halten. Wenn uns das gelingt kann sich diese Energie in einen tatkräftigen und doch noch erfolgreichen Tag wandeln. Wer sich zurücknehmen kann uns seine Energie in die richtige Richtung lenkt, wer Verantwortung über sein Tun übernimmt, für den wird der Vollmond ein Mond des Erfolgs und des Fortschritts sein.






Neumond im Zeichen Jungfrau

Es geht um Altes loslassen und den Weg frei machen für Neues.

















Um 01:54 Uhr haben wir einen Vollmond im Zeichen Fische.


 
E-Mail
Anruf
Infos
LinkedIn